###lBG###
###rBG###

Download

Beschreibung

GaswarngerÀt GMS plus

Das Zwei-Kanal-Messsystem GMS plus ist fĂŒr die Gas- und TemperaturĂŒberwachung von bis zu zwei RĂ€umen konzipiert. Dabei können ein oder zwei bewĂ€hrte Chloratect-Sensoren zur Messung von Chlorgas, Chlordioxid und Ozon verwendet werden, aber auch andere Sensoren zur Messung weiterer Gase. Die Raumtemperatur wird mit Pt1000 Sensoren erfasst.

Merkmale

  • Verschiedenste Gas-Sensoren zur Auswahl
  • Frei einstellbare Alarmkontakte
  • Übersichtliche Anzeige von Durchschnitts- und Maximalwerten der vergangenen 8 Stunden
  • Automatische Fehlererkennung und SensorĂŒberwachung
  • Externe Alarm-Quittierung
  • Akkuversorgung möglich
  • Druckeranschluss oder RS 485-Schnittstelle zur Anbindung an Chem Web-Server, OPC-Server Data Access V 2.0 und CMS-Software

Bilder

Bilder

Funktion

Funktion

In dem Chloratect-Gassensor befindet sich ein Elektrodenstab, der stĂ€ndig mit Elektrolyt befeuchtet wird. Dazu dient ein Docht, der aus einem transparenten VorratsbehĂ€lter Elektrolyt ansaugt. Die FĂŒllung des Elektrolyts ist fĂŒr ca. 6 (Cl2 / ClO2) bzw. 3 Monate (O3) Dauerbetrieb ausgelegt und kann sehr einfach nachgefĂŒllt werden. Bei einem Gasaustritt wird durch eine elektrochemische Reaktion auf dem Elektrodenstab ein Depolarisationsstrom erzeugt, dessen StĂ€rke ein Maß fĂŒr die Gaskonzentration in der Luft ist.
Die Gaskonzentrationen bzw. Temperaturen werden im Display angezeigt. Hier lassen sich auch die Maximal- und Mittelwerte der vergangenen acht Stunden darstellen. Die gewĂŒnschten Alarmwerte, zwei Grenzwerte pro Kanal, können per MenĂŒ ĂŒber eine Folientastatur eingestellt werden. FĂŒr jeden Grenzwert wird ein Alarmkontakt betĂ€tigt, und das GerĂ€t löst außerdem einen akustischen und einen optischen Alarm
aus. ZusÀtzlich können in AbhÀngigkeit dieser Alarme drei weitere Sammelalarmkontakte ausgelöst werden.
Mit diesen Ausgangskontakten können z. B. die Temperaturalarme,
eine Berieselungsanlage zum Niederschlagen des Chlorgases eingeschaltet oder ein Absperrventil in der Gasleitung geschlossen werden. Die integrierte SensorĂŒberwachung löst bei Störungen am Sensor einen Sensoralarm aus.

Tech. Daten

Technische Daten

Installation

Wenn Chlorgas, Chlordioxid oder Ozon zu messen ist, sind die Gassensoren in dem zu ĂŒberwachenden Raum so anzubringen, dass der Abstand zwischen Sensor und Fußboden ca. 35 cm betrĂ€gt. Dies ist notwendig, da diese Gase schwerer als Luft sind und zu Boden sinken. Der Temperatur-Sensor ist in der NĂ€he des GasbehĂ€lters zu installieren.
In ChlorgasrĂ€umen sollte die Umgebungstemperatur +15 °C nicht unterschreiten und nach der UVV „Chlorung von Wasser“ den Wert von +50 °C nicht ĂŒberschreiten. Eine Mindesttemperatur von +15 °C ist fĂŒr
die Verdampfung des flĂŒssigen Chlors im ChlorbehĂ€lter notwendig.
Das Elektronik-Modul, das Alarmhorn und andere, an den freien Schaltkontakten angeschlossene GerĂ€te, können außerhalb des Chlorgasraumes an beliebiger Stelle installiert werden. Die Entfernung zwischen Sensor und Elektronik-Modul kann bis zu 100 Meter betragen.

Zubehör

Zubehör

Download

Download